Melden von Vorfällen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Aufgrund der Umstellung der Foren-Software, bitten wir euch euer Passwort zurücksetzen

  • Melden von Vorfällen

    Aus dem Regelwerk:


    14. Melden von Vorfällen


    1.Ein Vorfall darf nur von einem Fahrer gemeldet werden, der direkt an dem jeweiligen Vorfall beteiligt war. In Fällen von schwerer Regelverletzung darf die Rennleitung Vorfälle an die Rennkommission melden ohne einen beteiligten Fahrer hinzuzuziehen. In diesem Fall muss von mindestens 50% der Rennleitung entschieden werden den Vorfall zu melden.
    2. Vorfälle müssen mit dem dafür vorgesehenen Formular gemeldet werden
    3. Bei einem gemeldeten Vorfall behält sich die Rennkommission dasRecht vor, die betroffenen Fahrer zur Klärung der Situation einzubestellen.
    4. Ein Vorfall darf erst nach Ablauf des Folgetages des Rennens gemeldet werden. Von diesem Zeitpunkt an dürfen Vorfälle 3 Tage lang gemeldet werden. Vorfälle die außerhalb dieses Zeitfensters gemeldet
    werden, müssen nicht von der Rennkommission bearbeitet werden.
    5. Vorfälle, die am letzten Tag des Zeitfensters bis 23:59 deutscher Zeit gemeldet wurden,werden noch bearbeitet.
    6. Ungeachtet dessen wie die Entscheidung der Rennkommission ausfällt ist die Entscheidung endgültig
    7. Jeder Fahrer sollte das Regelwerk inklusive Anhänge gelesen und verstanden haben bevor er einen Vorfall meldet. Im Zweifel sollte ein Mitglied von der Rennleitung oder Rennkommission kontaktiert werde
    8. Gemeldete Vorfälle werden von der Rennkommission bis spätestens 24 Stunden vor dem Start des nächsten Rennens bearbeitet werden. Die Entscheidungen der Stewards müssen bis dahin im RRVGT-Forum im entsprechenden Thema bekannt gegeben werden.
    9. Wenn ein oder mehrere Rennkommissare in einem gemeldeten Vorfall direkt oder indirekt involviert sind, werden zur Beurteilung des Vorfalls die entsprechenden Rennkommissare durch Mitglieder der „Meisterschafts-Offiziellen“ ersetzt.
    10. Sollte ein Fahrer mit der Entscheidung der ReKo nicht einverstanden sein, hat er die Möglichkeit sich per PN an die Rennleitung zu wenden.
    11. Meldungen, die nicht der geforderten Form entsprechen, werden von der Rennkommission verworfen.



    Hier geht's zum Formular